Karatedō nijūkkajō: Unterschied zwischen den Versionen

Aus Budopedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Zeile 24: Zeile 24:
  
 
* 心は放たん事を要す。
 
* 心は放たん事を要す。
: '''[[Kokoro wa hanatan koto wo yosu]]''' - kontrolliere zuerst deinen Geist und befreie ihn danach.
+
: '''[[Kokoro wa hanatan koko wo yosu]]''' - kontrolliere zuerst deinen Geist und befreie ihn danach.
 
: '''Original:''' Es ist notwendig, dass eigene Herz frei zu machen.
 
: '''Original:''' Es ist notwendig, dass eigene Herz frei zu machen.
  

Version vom 23. September 2014, 23:49 Uhr

Artikel aus: Lexikon der Kampfkünste<br.>Nachbearbeitet von: Stephanie Kaiser

Karatedō nijūkkajō (jap.: 空手道二十ヶ条), die zwanzig Paragraphen (kaisetsu) des karatedō wurden um das Jahr 1930 von Funakoshi Gichin verfasst und 1938 zum ersten Mal in der Veröffentlichung „Karatedō Taikan“ („Überblick über das Karatedō“) von Nakasone Genwa publiziert. Sie sind auch unter dem Titel shōtō nijūkun („zwanzig Regeln des shōtō“) bekannt.<br.>Sie existieren heute in zum Teil voneinander abweichenden Schreibungen und Aussprachen, was ihre Übersetzung und ihr Verständnis mitunter erschwert. Die hier verwendete Schreibung entspricht im Wesentlichen der des „Karatedō Taikan“, die weiterführenden Übersetzungen wurden von sensei Werner Lind philosophisch interpretiert und dem westlichen Verständnis zugänglich gemacht.

  • 空手道は禮に始まり、禮に終る事を忘るな。
Karatedo wa rei ni hajimari rei ni owaru koto o wasuru na - Karate beginnt und endet mit Respekt.
Original: vergiss nicht, dass karatedō mit Höflichkeit beginnt und mit Höflichkeit aufhört.
  • 空手に先手なし。
Karate ni sente nashi - im karate gibt es keinen ersten Angriff.
Original: es gibt im karate kein Zuvorkommen.
  • 空手は義の補け。
Karate wa gi no tasuke - Karate ist ein Helfer der Gerechtigkeit.
Original: Karate unterstützt die Gerechtigkeit.
  • 先づ自己を知れ而して他を知れ。
Mazu jiko o shire shikoshite hoka o shire - erkenne dich selbst zuerst, dann den anderen.
Original: erkenne zuerst dein Selbst, dann den anderen.
  • 技術より心術。
Gijutsu yori shinjutsu - Intuition ist wichtiger als die Technik.
Original: die Kunst des Herzens kommt vor der Kunst der Technik.
  • 心は放たん事を要す。
Kokoro wa hanatan koko wo yosu - kontrolliere zuerst deinen Geist und befreie ihn danach.
Original: Es ist notwendig, dass eigene Herz frei zu machen.
  • 禍は懈怠に生ず。
Wazawai wa ketai ni shozu - Unglück geschieht immer durch Unachtsamkeit.
Original: Unheil entsteht durch Nachlässigkeit.
  • 道場のみの空手と思うな。
Dojo nomino karate to omou na - Karate findet nicht nur im dōjō satt.
Original: Denke nicht nur im dōjō an karate.
  • 空手の修業は一生である。
karate no shugyo wa issho dearu - die Übung des karate geht ein Leben lang.
Original: Die Übung des karate geht ein Leben lang.
  • 凡ゆるものを空手化せよ、其處に妙味あり。
arayuru mono o karate kasase yo, soko ni myomi ari - verbinde dein alltägliches Leben mit karate, dann wirst du myō finden.
Original: Verbinde dein alltägliches Leben mit karate, das ist der Zauber der Kunst.
  • 空手は湯の如し、絶えす熱度を與へざれば元の水に還へる。
karate wa yu no gotoshi, taezu netsu o atahezareba moto no mizu ni kaheru - wahres karate ist wie heißes Wasser, das abkühlt, wenn du es nicht ständig erwärmst.
Original: Wahres karate ist wie heißes Wasser, das abkühlt, wenn du es nicht ständig wärmst.
  • 勝つ考へはもつな、負けぬ考へは必要。
katsu kangahe wa motsu na, makenu kangahe wa hitsuyo - denke nicht ans Gewinnen, doch denke darüber nach, wie du nicht verlierst.
Original: Denke nicht ans Gewinnen, doch denke darüber nach, wie du nicht verlierst.
  • 敵に因って轉化せよ。
teki ni yotte tenka seyo - passe deine Haltung deinem jeweiligen Gegner an.
Original: Wandle dich entsprechend deinem jeweiligen Gegner.
  • 戦は虚実の操縦 何に在り。
ikusa wa kyojitsu no soju ikan ni ari - der Kampf entspricht deiner Fähigkeit mit stark und schwach umzugehen.
Original: der Kampf hängt davon ab, wie du mit Stärken und Schwächen umgehst.
  • 人の手足を劍と思へ。
hito no teashi o ken to omohe - lass deine Hände und Füße zu Schwertern werden.
Original: betrachte die menschlichen Arme und Beine als Schwerter.
  • 男子門を出づれば百萬の敵あり。
danshimon o zibureba hyakuman no teki ari - wenn du dein zuhause verlässt, machst du dir zahlreiche Feinde.
Original: wenn ein Knabe durch das Tor hinausgeht, hat er hundertmal zehntausend Feinde.
  • 構は初心者に、後は自然體。
kamae wa shoshinsha ni, ato wa shizentai - die Haltung des Anfängers ist unbedarft, erst später versteht er die Haltung der Bereitschaft.
Original: der Anfänger nimmt eine Haltung ein, später folgt der natürliche Körper.
  • 型は正しく、実戦は別物。
kata wa tadashiku, jissen wa betsu mono - die kata muss korrekt sein, im wirklichen Kampf ist es jedoch anders.
Original: die Form muss korrekt geübt werden, im wirklichen Kampf ist dies eine andere Sache.
  • 力の強弱、體の伸縮、技の緩急を忘るな。
chikara no kyojaku (die Kraft ist hart und weich), karada no shinshuku (der Körper ist gespannt und entspannt), waza no kankyu o wasuru na (die Technik ist langsam und schnell).
Original: vergiss nicht die Stärke und die Schwäche der Kraft, das Ausdehnen und das Zusammenziehen des Körpers sowie die Langsamkeit und die Schnelligkeit der Technik.
  • 常に思念工夫せよ。
tsune ni shinen kufu seyo - denke immer an die Vorschriften und lebe sie jeden Tag.
Original: denke immer nach und arbeite an deiner Vervollkommnung.

Studien Informationen

Siehe auch: Karate | Shōtō nijūkun | Kaisetsu |

Literatur

  • Werner Lind: Budo. Der geistige Weg der Kampfkünste. Bern, München, Wien 1992 (S.51 ff).
  • Werner Lind: Das Lexikon der Kampfkünste. Sportverlag 1999.
  • Werner Lind: Klassisches Karate do. Sportverlag Berlin 1997.
  • Werner Lind: Karate Kihon. BSK 2006.
  • Richard Kim: The Classical Man. Masters Publication 1986.
  • Nakamura Tadashi: Karate, Technique and Spirit. Shufunotomo 1986.
  • Gichin Funakoshi: Karate do Kyohan. Kodansha 1973.

Weblinks

120px-Qsicon Ueberarbeiten.svg.png Der Inhalt dieser Seite ist nicht vollständig und muss überarbeitet werden.