Tàijíquán

Aus Budopedia
Version vom 21. November 2014, 00:17 Uhr von Werner Lind (Diskussion | Beiträge)
(Unterschied) ← Nächstältere Version | Aktuelle Version (Unterschied) | Nächstjüngere Version → (Unterschied)
Wechseln zu: Navigation, Suche
120px-Qsicon Ueberarbeiten.svg.png Der Inhalt dieser Seite ist nicht vollständig und muss überarbeitet werden.

Artikel aus: Lexikon der Kampfkünste, Karate Kumite<br.>Nachbearbeitet von: Stephanie Kaiser

Tàijíquán (chin.: 太极拳 / 太極拳) bezeichnet eine der drei grundlegenden Systeme innerhalb der nèijiā (auch: „Innere Schulen des quánfǎ“) aus China, zu denen auch xíngyìquán und bāguàquán gehören. Tàijíquán basiert auf der Theorie des tàijí. Auf diesem Prinzip beruhen vor allem fünf Stile: chén tàijíquán, yáng tàijíquán, wú tàijíquán, wǔ tàijíquán und sūn tàijíquán.

Studien Informationen

Siehe auch: Nèijiā |

Literatur

  • Werner Lind: Lexikon der Kampfkünste. BSK-Studien 2010.
  • Werner Lind: Karate Kumite. BSK 2014.