Xuéwèi

Aus Budopedia
Version vom 23. Mai 2015, 20:36 Uhr von Stephanie Kaiser (Diskussion | Beiträge) (gem. kumite)

(Unterschied) ← Nächstältere Version | Aktuelle Version (Unterschied) | Nächstjüngere Version → (Unterschied)
Wechseln zu: Navigation, Suche
120px-Qsicon Ueberarbeiten.svg.png Der Inhalt dieser Seite ist nicht vollständig und muss überarbeitet werden.

Artikel aus: Lexikon der Kampfkünste, Karate Kumite<br.>Nachbearbeitet von: Benutzer:Stephanie Kaiser

Xuéwèi (chin.: 穴位 bezeichnet einen Akupunkturpunkt und bedeutet wörtlich: „Position der Höhlung“. Nach alter chinesischer Vorstellung sind die inneren Organe (zàng) durch Funktionskreise (zàngfǔ) miteinander verbunden. Auf diesen treten Zugangspunkte (xuéwèi) mehrfach an die Oberfläche des Körpers und ermöglichen die Beeinflussung der vitalen Energie (). Im Laufe der Zeit fand man heraus, dass mehrere dieser Punkte ähnliche Wirkungen zeigen und das gleiche Organ beeinflussen. So verband man diese Punkte und erhielt das System der 12 Hauptleitbahnen (jīngluò - 经络 (經絡)). Darauf befinden sich 365 Punkte, die auf beiden Körperhälften symmetrisch angeordnet sind.

Studien Informationen

Siehe auch: Xuè | Xué | Diǎnxuè und Diǎnxué | Kyūsho |

Literatur

  • Werner Lind: Lexikon der Kampfkünste. BSK 2010.
  • Werner Lind: Karate Kumite. BSK 2014, S. 150, S. 299.