Hiden

Aus Budopedia
Wechseln zu: Navigation, Suche

Artikel aus: Lexikon der Kampfkünste
Nachbearbeitet von:

Hiden (秘伝) bezeichnet die „Weitergabe des Geheimen“ (siehe hi und den). Die esoterische Lehre der Schulungswege des budō wurde vom tendai, shingon und vom zen beeinflusst. Diese lehrten das Prinzip des jiriki, das sich von den reinen Götterlehren (tariki) dadurch unterschied, dass es die Kraft des Selbst verwendete, um die Erleuchtung (satori) zu erreichen.
Die Schulungswege des enthielten daher immer zwei Aspekte: die Lehre über die reine Technik (omote), zu der jeder Schüler Zugang hatte und den esoterischen Weg zum „Herz“ der Lehre (hiden, okuden, gokuhi), der nur unter der Anleitung eines Meisters zu gehen war. Jede Schule hatte ihre hiden, deren Zugang oft schriftlich (denshō) über die Generationen überliefert wurde. Nur die höchsten Graduierungen des budō (ri) erlauben ein Verständnis der hiden.

Studien-Informationen

Siehe auch: uchi deshi | reimyo tōde

Literatur

Weblinks