Ninja jūhakkei

Aus Budopedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
120px-Qsicon Ueberarbeiten.svg.png Der Inhalt dieser Seite ist nicht vollständig und muss überarbeitet werden.

Artikel aus: Ninjutsu-Datenbank | BSK-Datenbank<br.>Nachbearbeitet von: Werner Lind |

Die Ninja jūhakkei (jap.: 忍者十八形) bezeichnen die „18 Methoden der Ninja“, die im Grunde genommen nichts anderes sind als die bugei jūhappan der samurai. Sie bezeichnen die Kriegsmethoden der ninja und stammen größtenteils aus dem bujutsu. Was sie vom bujutsu unterscheidet, ist die spezielle Technik der im ninjutsu spezifischen Kampfeinsätze. Kombiniert man sie mit den weiteren "18 spezifischen Fähigkeiten der ninja", nennt man sie ninja sanjūrokkei ("36 Grundlagen der ninja").

Ninja jūhakkei

Es gibt keine einheitliche Methode dieser Betrachtung. In den sich verändernden Zeiten gab es auch unterschiedliche Einsätze der ninja. Die ninja jūhakkei unterschieden sich daher sowohl historisch als auch von Klan zu Klan. Unten ist lediglich ein Beispiel aufgeführt.

kenjutsu (Schwerttechniken),

battōjutsu (Schwertziehen),

kyūjutsu (Bogenschießen, alle Arten),

kyūba (Bogenschießen vom Pferd),

sōjutsu (Speertechniken),

naginatajutsu (Techniken mit dem Lanzenschwert),

bōjutsu (Stocktechniken),

nagamono (Langwaffen),

suijutsu (Schwimmtechniken),

kakushi buki (versteckte Waffen),

torimonojutsu (Festnahmetechniken der Polizei),

shurikenjutsu (Wurfsterntechniken),

hōjutsu (Techniken mit Feuerwaffen),

taijutsu (waffenlose Techniken),

johu kaishu (Informationsbeschaffung),

chikujōjutsu (Techniken der Feldbefestigung),

angojutsu / noroshijutsu (Signalgebung),

heihō (Kampfstrategie).

Studien Informationen

Siehe auch: Ninjutsu | Ninja | Bujutsu | Buki | Japanische Kriegskunst |

Literatur

  • Werner Lind: Lexikon der Kampfkünste. BSK-Studien 2010.

ū ō <br.>

Weblinks