Meijin

Aus Budopedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
120px-Qsicon Ueberarbeiten.svg.png Der Inhalt dieser Seite ist nicht vollständig und muss überarbeitet werden.

Artikel aus: Lexikon der Kampfkünste<br.>Nachbearbeitet von:

Den Begriff meijin (名人) übersetzt man mit „vollendeter Mensch“ oder „verehrungswürdige Person“. Die Bezeichnung stammt aus den konfuzianischen Schulen (jujia) und wird dort als Titel für manche Meister (seijin) gebraucht. Ein konfuzianischer meijin trägt eine weiße Jacke, einen schwarzen oder braunen hakama und einen weißen obi (Gürtel).

Im budō wird meijin als Ehrentitel für verdiente Meister (sensei) in sehr hohem Alter, gewöhnlich ab 70 Lebensjahren verliehen. In der Titulatur der IMAF (kokusai budōin kokusai budō renmei) ist meijin die höchstmögliche Rangbezeichnung und wird nur an Inhaber des Titels hanshi, die bereits den 10. dan (jūdan) in einer Kampfkunst erreicht haben, verliehen.