Yugake

Aus Budopedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
120px-Qsicon Ueberarbeiten.svg.png Der Inhalt dieser Seite ist nicht vollständig und muss überarbeitet werden.

Artikel von: Werner Lind<br.>Nachbearbeitet von:

Der Begriff yugake (弓懸け) bezeichnet hauptsächlich den Handschutz aus Textil oder gegerbter Tierhaut, der im japanischen Bogenschießen (kyūjutsu) an der Abzugshand getragen wurde und den Daumen vom Zeige-, Mittel-, Ringfinger und kleinen Finger trennt. Gleichzeitig bezeichnet der Begriff auch einen Handschutz schwertbewaffneter Krieger. Er ist Bestandteil der sechs hauptsächlichen Rüsungskomonente (rokugu) der Japanischen Rüstungen.

Yugake im Kyūjutsu

Der traditionelle Handschuh wird auch heute noch im kyūdō gebraucht...

Yugake im Bujutsu

Hauptsächlich Schwertkämpfer leisteten sich - je nach der Qualität ihrer Rüstungsausstattung - Schutzhandschuhe, die gewöhnlich durch Scharniere mit dem Unterarmschutz (kote ate) verbunden waren. Die Herstellungsweise dieser Handschuhe ist verschieden. Die meisten bestanden aus Textil oder Leder mit zusätzlich aufgenähten Metallplättchen (sane) auf dem Handrücken.

Studien Informationen

Siehe auch: Japanische Rüstungen

Literatur

  • Teru Akiyama: Japanese Helmets and Armour. In: Japan Picture Vol. 5, Tokyō 1937.
  • Arai Hakuseki: The Armour Book in Honcho Gunkiko. Tōkyō 1964.
  • Willis Hawley: O yoroi, the Great Harness. Hollywood 1977.
  • Chitora Kawasaki: Military Costume of Old Japan. Tōkyō 1893.
  • J. Hopson: The Armour of Feudal Japan, Chitora Kawasaki - Military Costume of Old Japan. Tōkyō 1893.
  • Oscar Ratti & Adele Westbrook - Secrets of the Samurai. Tuttle 1973.
  • Mitsuo Kure: Samurai, der Weg des Kriegers. Stocker-Schmid AG, Zürich 2006.
  • Stephen Thurnbull: Geschichte der Samurai. Stocker-Schmid AG, Zürich 2005.
  • Sasama Yoshiko: Nihon Budō-Jiten. Tōkyō 2003.
  • Werner Lind: Lexikon der Kampfkünste. BSK 2009.

Weblinks