Uchinā

Aus Budopedia
Wechseln zu: Navigation, Suche

Artikel aus: Lexikon der Kampfkünste<br.>Nachbearbeitet von:

Der Begriff uchinā (沖縄) ist die einheimische Bezeichnung für Okinawa. Daraus leiten sich weitere Bezeichnungen ab:

  • Uchinānchu (沖縄人) - einheimische Bezeichnung für gebürtig reinrassigen Okinawaner (jap. okinawajin).
  • Uchinādi (沖縄手) - „Hand aus Okinawa“, einheimische Bezeichnung für die okinawanischen Kampfsysteme der Selbstverteidigung, beginnend mit te, tōde, okinawate und später karate.
  • Uchināguchi - Mundart der auf den okinawanischen Inseln gesprochenen Sprache. Der historisch wichtigste Dialekt ist die Sprache in der früheren Haupstadt Shuri, welche durch die Administration des Königs Shō Shin für die aristokratische Klasse eingeführt wurde. Die meisten der heute noch erhaltenen Lieder und Gedichte in uchināguchi sind im Shuri-Dialekt verfasst.
  • Uchināgo (沖縄語) - einheimische Sprache auf Okinawa. Man bezeichnet sie auch als uchināguchi (Mund von Okinawa), siehe Ryūkyū-Sprachen, nihongo und hōgen.

Studien Informationen

Siehe: Okinawa |

Literatur

  • George H. Kerr: Okinawa - The Hisory of an Island People, Tuttle 2000.
  • Werner Lind: Lexikon der Kampfkünste, BSK-Studie 2009.

Weblinks

120px-Qsicon Ueberarbeiten.svg.png Der Inhalt dieser Seite ist nicht vollständig und muss überarbeitet werden.